Patentierte Technologie

Von Natur aus überlegen

Natural Born
Composite

HARDCORK® Composite

Naturfaser­verstärkter
Verbund­werkstoff aus Kork

↗ Von Natur aus überlegen

HARDCORK® besteht aus den nachwachsenden Rohstoffen Kork, Kurzfasern wie Hanf oder Flachs und duroplastischen Bio-Harzen.

Für den Kern werden Korkgranulate mit eingemischten Fasern durch Harz verbunden und unter Druck verpresst. Die dabei entstandene leichte und hochfeste drei­dimensional angeordnete Wabenstruktur bietet sehr gute Anhaftungseigenschaften für diverse Decklagen.

Der patentierte, naturfaserverstärkte Bio-Kunststoff ist besonders leicht, druck-, zug- und scherfest sowie wasserfest bzw. 100% verrottungsresistent. Zusätzlich weist das Material gute Dämpfungs- und Isolationseigenschaften auf und reduziert Vibration- und Geräuschentwicklung.

↗ Anwendungen und Produkte

HARDCORK® kann durch unterschiedliche Rezepturen und Herstellungsverfahren auf verschiedene Anwendungen angepasst werden.

HARDCORK® ist als beschichtete Plattenware, Halbzeug- bzw. Sandwichwerkstoff sowie Pre-Mix oder Pre-Preg Material und Spachtel erhältlich. Zusätzlich bietet die bufo technology UG die Fertigung von Turn-Key Produkten aus HARDCORK® Materialien an.

HARDCORK® wird die konventionellen, nicht nachhaltigen Verbundwerkstoffe in den Bereichen Fahrzeugbau (Land, Wasser und Luft), Architektur / Handwerk und Sport ersetzen und wird überall dort zum Einsatz kommen, wo leichte, stabile Strukturen benötigt werden.

↗ Für eine nachhaltige Zukunft

HARDCORK® wird hauptsächlich aus nachwachsenden Rohstoffen hergestellt. Speziell die Korkernte wird als besonders nachhaltig angesehen, da nur die Rinde der Korkeiche abgeerntet wird und der Baum durch die Ernte nicht beschädigt oder gefällt wird.

Durch den hauptsächlichen Einsatz des Füllstoffes Kork, wird in der Herstellung von HARDCORK® Produkten mehr CO2 gebunden als emittiert. Man spricht von einer “negativen“ CO2 Bilanz, welche nach DIN ISO in einer Emissionsbilanz ausgewiesen werden kann. In der Herstellung von Korkgranulaten werden bis zu 70 Mal mehr CO2 gebunden, als das Eigengewicht der geernteten Korkrinde ist.

Verpresste HARDCORK® Produkte könnten recycelt und als Füllstoffe erneut eingesetzt werden.

Natürliche Rohstoffe

↗ Kork
Abhängig vom Bauteil und Fertigungsverfahren macht Kork einen Anteil von 60 – 80 % von HARDCORK® aus.
↗ Fasern
Vornehmlich Wolle, Flachs oder Hanf, aber auch Glasfasern sind bestens als Füllmaterial zur Stabilisierung geeignet.
↗ Harz
Zur Herstellung von HARDCORK® werden Natur- oder duroplastische Harze eingesetzt.

Faserverbund

Alle HARDCORK® Produkte bestehen aus einem verpressten Kern aus den drei Haupt­komponenten Kork, Fasern und Harzen.

Die Rezeptur wird speziell an die jeweilige Anwendung angepasst. Im Pressverfahren entsteht eine leichte, sehr stabile und nachhaltige Wabenstruktur aus Naturstoffen mit exzellenten Anhaftungs­eigenschaften für verschiedenste Decklagen.

_IGP9765
Die Decklagen

Die hohe Initialfestigkeit der HARDCORK® Struktur erfordert in der Weiterverarbeitung weniger Decklagen und weniger Versteifung. Typische Decklagen sind Gewebe aus verschiedensten Fasern sowie Holz oder Papierbelege. Das Material ist pre-pregged und muss nicht weiter versiegelt werden, die Harzaufnahme in der Weiterverarbeitung ist deutlich geringer als bei herkömmlichen Sandwichmaterialien.

Die Dekore
Deckschichten aus klarem Gelcoat oder Lack lassen die Kork- / Faserstruktur sichtbar und können mit Gewebe-Decklagen aus Naturfasern kombiniert werden. Jede Decklage aus Holz, Metall, Aluminium sowie Papier oder Linoleum ist verarbeitbar. Alternativ kann eine  Lackierung oder Folierung aufgebracht werden, wodurch sich HARDCORK® in jedes bestehende Produktdesign als alternatives Material integrieren lässt.
Voriger
Nächster

Materialeigenschaften

Auf ganzer Ebene überzeugend

Leicht
Aufgrund der Dichte von Kork und dem geringen Einsatz von Harz ist HARDCORK® außergewöhnlich leicht. Die Rohdichte kann für unterschiedliche Anwendungen und Ansprüche zwischen 120 – 600 kg / m3 variieren.
Stabil
Die einzigartige, dreidimensionale Mikrostruktur von Kurzfasern und Kork­granulat macht HARDCORK® besonders druck-, zug- und scherfest. Die Bruchdehnung liegt bei etwa 20 %; die meisten anderen Kunststoffe liegen bei 3 – 5 %. Zudem erlaubt der Faserverbund eine sehr dünne Bauweise.
Ökologisch
Die nachwachsenden Rohstoffe Kork und Flachs sind besonders nachhaltig und haben einen negativen CO2-Fußabdruck. Die gesamte Produktion ist lösemittelfrei und das fertige HARDCORK® Produkt ist lebensmittelecht.
Wirtschaftlich
Die im Vergleich zu chemisch hergestellten Füllstoffen relativ geringen Rohstoffkosten der Korkgranulate machen HARDCORK® Produkte äußerst wettbewerbsfähig und den Einsatz von gewichtsreduzierenden Naturprodukten möglich.
Gas- & Wasserfest

HARDCORK® ist 100 % wasserfest* und damit bestens für extreme Umwelteinflüsse geeignet. Es weicht nicht durch Feuchtigkeit / Nässe auf oder trocknet bei Hitze aus. Dadurch behält es seine  Eigenschaften konstant bei.

*Die Wasseraufnahme von HARDCORK® liegt bei unter 1 %.

Dämpfend & Isolierend

Die Hauptkomponente, der Kork, kann durch seine elastische Eigenschaft Stoßwellen besonders gut absorbieren, weist ein außergewöhnlich hohes mechanisches sowie akustisches Dämpfungsverhalten auf und besitzt eine hohe thermische Isolationswirkung.

Prozessfähig
Alle HARDCORK® Rezepturen und Materialien sind sehr drapierfähig und lassen sich in unterschiedlichen Verfahren, z.B. als Platte, Spachtel, Sandwichlaminate und in Infusions- und RTM Verfahren etc., zu unterschiedlich verformten Bauteilen verarbeiten.
Anwenderfreundlich
Beste Anbindung von Klebstoffen/Laminaten und geringe Harzaufnahme durch die Vorimprägnierung der HARDCORK® Produkte durch duroplastische Harze machen die Produkte einfach zu handhaben in der Weiterverarbeitung.

Die 3D-Wabenstruktur

Kork ist ein wertvolles Gut der Natur. Es ist in seiner Struktur einzigartig und kann NICHT industriell imitiert werden.

HARDCORK® verbindet die bekannten Eigenschaften von Kork mit einer bislang nie dagewesenen Festigkeit im Kork-Faserverbund. Das Geheimnis des Erfolgs ist die unregelmäßige, drei­dimensionale Wabenstruktur.

Korkzellenstruktur

Kork besteht aus ca. 40 Millionen Zellen/cm³. Die wabenartige Membranstruktur besteht hauptsächlich aus Suberine, Lignin und Cellulose und ist mit Luft gefüllt. Dadurch ist Kork bereits im unverarbeiteten Zustand sehr leicht, flexibel und verrottungsbeständig.

Korkgranulat
Korkgranulate weisen im unverpressten Zustand eine eher eckige bzw. geröllähnliche Form auf und sind in ihrer Größe und Form jeweils unterschiedlich. Dadurch ermöglichen sie die willkürliche und dreidimensional vernetzte Faserstruktur von HARDCORK®
HARDCORK®

Eingemischte Kurzfasern ordnen sich beim Verpressen dreidimensional, ebenfalls in wabenartiger Form ausgerichtet, um die Korkgranulate herum an. Die Kurzfasern verriegeln die Korkgranualte untereinander und geben dem Kern seine hohe Eigensteifigkeit. Dadurch entsteht ein besonders leichter sowie druck-, zug-und scherfester bionischer Faserverbund-Werkstoff.

Scroll to Top